Früherziehung

 

 

muga_004.jpg

 

Baby-Musikgarten vom Säugling bis 18 Monaten

 

Es gibt keine wichtigere Zeit für die Entwicklung eines Kindes als die ersten Lebensjahre, keinen wichtigeren Platz als sein Zuhause und keinen wichtigeren Menschen als seine Bezugspersonen.

 

Der Musikgarten für Babys lädt Babys bis 18 Monaten und deren Eltern zum musikalischen Spiel ein. Durch gemeinsames Singen, Musizieren, Bewegungsspiele, Sprechverse und Musikhören können die Kinder ihre angeborene musikalische Sprache entdecken und Freude daran finden.

 

Langzeitstudien bestätigen inzwischen den positiven Einfluss von musikalischer Erziehung auf die ganzheitliche Entwicklung des Kindes: auf die musikalische Begabung, die soziale Kompetenz und das Lernen in vielerlei Hinsicht.

 

Eigentlich kommen Kinder schon als Musiker zur Welt. Sie haben ein sicheres Rhythmusgefühl, denn den Herzschlag der Mutter haben sie über Monate hinweg verfolgt und miterlebt. Sie kennen die Stimmen und Lieblingslieder ihrer Eltern, bevor sie ihre Gesichter gesehen haben.

 

Eine Unterrichtsstunde im Musikgarten für Baby wird mit folgenden Aktivitäten gestaltet:

 

• Kniereiter und Reime     

• Lieder zur Körpererfahrung

• Fingerspiele 

• Schaukel- und Wiegenlieder

• Echospiele;  

• Spiele mit Tüchern

• Einsatz von einfachen Instrumenten

   (Rasseln, Klaghölzern, Trommeln)

• Musik hören

 

muga_002.jpg

 

Musikgarten I ab 18 Monaten bis ca. 3 Jahre

 

Dieser Kurs stellt sich auf den wachsenden Erlebnisraum der Kinder ein. Die Themen heißen „Zuhause“, „Tierwelt“ und „Beim Spiel“. Die Kleinkinder werden immer aktiver und beginnen, weitere Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Das Staunen über Bewegungen, Echospiele und Instrumentalspiel steigert sich zu begeistertem Imitieren. Der Musikgarten stärkt diese Neigungen und fördert das Sprech- und Hörverhalten.

 

Musikgarten II ab 3 Jahre

 

Im Kindergartenalter nehmen die Kinder den Ablauf des Jahres wahr: Den hellen „Frühling“, den heißen „Sommer“, den bunten „Herbst“ und den klirrenden „Winter“. Die Kinder lösen sich allmählich vom sicheren Schoß der Eltern und erproben ihre Unabhängigkeit. Das Gruppenerlebnis rückt in den Mittelpunkt. Der Musikgarten reagiert mit rhythmischen und sprachlichen Echospielen, mit Tänzen und gezieltem Einsatz von Instrumenten.

 

Klangstrasse ab 4 Jahre

 

Die Klangstrasse ist ein aus langjähriger Praxis entstandenes Unterrichtswerk für elementares Musizieren mit Kindern ab 4 Jahren. Die Kinder werden durch Singen, musikbezogenes Spielen, Tanzen und Hören mitten in die Musik „hineingestellt“.

Wichtige Bestandteile der Klangstrasse sind relative Solmisation und Rhythmussprache. Das Singen traditioneller und neuer Lieder steht im Mittelpunkt des Unterrichts. Ebenso findet eine immer wiederkehrende Rhythmussprache ihre Verwendung. Lernprozesse werden durch Bewegung und Tanz unterstützt. Kinderhefte helfen bei der häuslichen Wiederholung.